Home / Abnehm Tipps / Die Dukan-Diät: Nicht nur für Stars und Sternchen

Die Dukan-Diät: Nicht nur für Stars und Sternchen

Werbung

Eine ganz bestimmte Diät erlebt in den letzten Jahren einen wahrhaften Boom. Viele namhafte Schauspieler und Sänger lieben die neue Dukan-Diät. Grade diese Prominenten sind es, die das Ernährungskonzept des französischen Arztes Pierre Dukan publik machten.

Zu den  bekanntesten Beispielen zählt die Herzogin von Cambridge, die sich vor ihrer Eheschließung  mit Price William mit eben dieser Diät in Hochzeitsform brachte. Gertenschlank war sie am Tag der Tage ohne Frage. Die Bilder gingen um die Welt und animierten Tausende von Frauen es der Herzogin gleichzutun. Die Dukan-Diät steht heute mehr denn je im Fokus der modernen Diäten. Wie sie funktioniert, was sie verspricht und ob sie diese Versprechen auch halten kann, möchte ich dir heute zeigen.

Das Prinzip der Dukan-Diät: Abnehmen in Phasen

Du kennst das sicher von anderen Diäten: die Abnehmkuren sind detailliert durchgeplant und in einzelne Unterpunkte aufgegliedert. Nicht immer ist das der Fall, aber immer öfter bauen Diäten auf verschiedenen Stufen auf. So auch die Dukan-Diät.

Mit einem entscheidenden Unterschied. Bei der Dukan-Diät durchläufst du nicht eine Phase nach der anderen und bist irgendwann komplett durch. Nein, hier währt die letzte Phase ein Leben lang. Das klingt für dich zunächst nach endloser Selbstkasteiung? Ganz so schlimm kommt es dann doch nicht. Die letzte Phase der Dukan-Diät erlaubt jede Menge Freiheiten. Aber dazu später mehr.

Die Dukan Diät

Eigentlich ist es nicht ganz richtig, hier von einer Diät zu sprechen. Vielmehr handelt es sich um eine dauerhafte Ernährungsumstellung. Aber eine, die sich im Laufe der Zeit verändert und den eigenen Vorlieben mehr und mehr anpasst. Von Phase eins bis Phase vier ist es ein weiter Weg und ein großer Unterschied. Doch glaubt man dem Erfinder Pierre Dukan, steckt dahinter keine Willkür, sondern ein ausgeklügeltes und bewusst durchdachtes System. Die Regeln und Vorgaben werden Stück für Stück gelockert, bis in Phase vier schließlich eine einfache und unkomplizierte Ernährungsweise steht.

Phase 1: Volle Kraft voraus!

Der Beginn einer Diät ist oft nicht leicht. Dementsprechend motivierend ist allein der Name der ersten Phase der Dukan-Diät. In der Angriffsphase startest du voll durch. Egal wie weit du von deinem Wunschgewicht entfernt bist. Hier heißt es: Aufstehen, anpacken, angreifen!

Doch volles Durchpowern hält niemand lange aus. Genau deshalb dauert die erste Phase der Dukan-Diät nur wenige Tage. Je mehr Gewicht du verlieren willst, umso länger die Angriffsphase. Doch nach oben hin gibt es ein Limit. Maximal zehn Tage lang bleibst du in dieser strengsten aller Phasen. Die Dukan-Diät kann in den Anfangstagen als Kombination aus Low Carb und Low Fat bezeichnet werden und du wirst in dieser Phase schnell abnehmen.

72 Lebensmittel sind erlaubt, vorrangig magere Fisch- und Fleischsorten, Eier und Joghurt. Die enthaltenen Proteine bringen nicht nur den Fettstoffwechsel in Schwung, sondern machen auch richtig gut satt und wirken so möglichen Heißhungerattacken entgegen. Kohlenhydrate sind genauso gestrichen wie fettreiche Lebensmittel. Um die Verdauung in Schwung zu halten, empfiehlt Dr. Dukan täglich eineinhalb Esslöffel Haferkleie.

Einen Pluspunkt muss ich erwähnen, denn Vorgaben zur Essensmenge gibt Dr. Dukan nicht. Du darfst in diesen ersten Tagen so viel und so oft essen, wie du möchtest. Aber eben nicht alles, wonach dir der Sinn steht.

Gratis Download: Erlaubte Lebensmittel der Phase 1

Im Folgenden kannst du eine PDF mit den Lebensmitteln zur Ernährung der Phase 1 frei herunterladen.

Phase 2: Ein Fundament schaffen


Werbung

Wenn du die ersten Tage erfolgreich hinter dich gebracht hast, geht es an die solide Basis deines Abnehmerfolges. Aufbauphase nennt Pierre Dukan diese Stufe seines Abnehmplans. Sie ist die längste aller vier Phasen und dauert genau solange, bis du dein Wunschgewicht erreicht hast. Die strengen Vorgaben der Angriffsphase werden erfreulicherweise etwas gelockert.

Zum vorrangig proteinreichen Essen treten nun einige Gemüsesorten auf den Plan. Auberginen, Gurken oder Tomaten sorgen für Abwechslung. Wohingegen Erbsen, Mais und Kartoffeln weiterhin auf der roten Liste stehen. In dieser Phase wechselst du außerdem zwischen reinen Eiweiß- und Gemüsetagen ab. Entweder täglich oder in festgelegten Intervallen von jeweils fünf Proteintagen und anschließend fünf Gemüsetagen. Auch hier gilt weiterhin: Iss, so viel und so oft du möchtest. Trinke zu jeder Mahlzeit. Und bewege dich regelmäßig. Dann baut sich der Erfolg Schritt für Schritt auf.

Phase 3:  Erfolge stabilisieren

Zeigt die Waage dir endlich dein ersehntes Zielgewicht an, geht es nahtlos über in Phase drei. Nun gilt es, das erreichte Gewicht zu halten. Zu festigen und nicht in die Jo-Jo-Falle zu tappen. Wieder werden die Einschränkungen reduziert. Und auch die bisher auf ein absolutes Minimum reduzierten Kohlenhydrate darfst du in Phase drei wieder verzehren.

Zwei Scheiben Vollkornbrot, eine Portion Obst und eine Portion reifer Käse sind nun täglich möglich. Und das Allerbeste: Einmal in der Woche darfst du nach Herzenslust schlemmen. Von allen Lebensmitteln, ob kohlenhydratreich oder eiweißlastig. Ganz egal!

Nicht viele Diäten erlauben solche Ausnahmen. Auch hier bestimmst du beziehungsweise dein Gewicht die Länge der Phase. Denn die Stabilisierungsphase ist nicht für jeden gleich lang, sondern richtet sich nach den verlorenen Kilos. Hast du ein Kilo mit der Dukan-Diät abgenommen, stabilisierst du für zehn Tage. Hast du zehn Kilo abgenommen, sind es 100 Tage. Logisch, oder?

Phase 4: Schlank werden, schlank bleiben

Auch die längste Stabilisierungsphase hat einmal ein Ende. Phase vier ist der Abschluss der Dukan-Diät. Alle Einschränkungen fallen weg. Nun ja, fast, denn es gilt nach wie vor, den Jo-Jo-Effekt zu vermeiden. Pierre Dukan formuliert für diesen Abschnitt nur noch drei Regeln.

  • Drei Esslöffel Haferkleie täglich
  • Ausreichend bewegen
  • Ein fester Eiweißtag pro Woche

Du siehst, dass diese Phase zwar lebenslang anhält. Aber eben auch wenige Regeln mitbringt. Wer sich an diese drei Dinge halten kann, wird die wenigen Vorgaben wohl nur am Rande als Einschränkung bemerken.

Fazit der Dukan Diät: Humbug oder Erfolgsgarant?

Kaum eine Diät wurde und wird so kontrovers diskutiert wie die Dukan-Diät. Als gesundheitsgefährdend bezeichnen sie die einen. Als revolutionär die anderen. Fakt ist, dass das Prinzip sehr häufig funktioniert. Wenn du dich an die Vorgaben hältst, wirst du mit hoher Wahrscheinlichkeit schnell abnehmen.

Trotzdem solltest du vor der Ernährungsumstellung genau hinsehen, ob die Dukan-Diät für dich sinnvoll ist. Leidest du an Gicht oder einer Nierenerkrankung, gilt es vorsichtshalber Rücksprache mit einem Arzt zu halten. Die hohen Mengen an Eiweiß belasten die Nieren. Für einen gesunden Körper im Normalfall kein Problem. Aber vorerkrankte Menschen sollten hier lieber vorsichtig sein und sich genau informieren.

In jedem Fall ist die Trinkmenge enorm wichtig. Je mehr Eiweiß du verzehrst, umso mehr Arbeit haben deine Nieren. Du kannst sie mit einer guten Flüssigkeitszufuhr entlasten und ihnen die Arbeit ein wenig erleichtern.


Werbung

Insgesamt ist die Dukan-Diät ein ambivalentes Gebilde. Zu Beginn sehr einseitig. Insgesamt auf schnelles Abnehmen ausgerichtet. Und am Ende recht gefällig. Wenn du dir diese Form der Ernährung vorstellen kannst, spricht nichts gegen einen Versuch, mit der Dukan-Diät abzunehmen. Nur weil sie als proteinbasierte Diät gerade angesagt ist, musst du deine Ernährungsweise aber nicht komplett umkrempeln. Auch wenn diese Trend-Diäten meist auf eine besonders schnelle Abnahme aus sind.

Ob zwei Monate früher oder später. Ob mit Dukan-Diät oder einer anderen Ernährungsform. Wichtig ist, dass du deinem Zielgewicht Stück für Stück näherkommst. Und alte Gewohnheiten dauerhaft ablegen kannst. Vielleicht ja mit diesem französischen Ansatz.


 

Unser Gastautor Michael Gombotz kennt die Vor- und Nachteile verschiedener Diäten. Als Ernährungsexperte begleitet er seit vielen Jahren Abnehmwillige auf ihrem Weg zum Wunschgewicht. Begleitend gibt er auf seinem Blog www.michaelgombotz.com regelmäßig hilfreiche Tipps, wie eine gesunde Abnahme aussehen sollte. Und fundierte  Bewertungen zu den unterschiedlichsten Diäten und Ernährungstrends.

 


 


Kostenloser PDF Download Lebensmittel der Phase 1

Im Folgenden kannst du eine PDF mit den Lebensmitteln zur Ernährung der Phase 1 frei herunterladen.

Schau auch das an

Eiweißshake Erdbeere

Eiweißshake zum Abnehmen für die schlanke Linie

Sie ist wieder da: Die Sommerzeit! Und damit auch wieder die Probleme. Passt man noch …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

zwölf + 10 =

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmst du der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen