Home / Abnehm Tipps / Durch Sport abnehmen trotz Insektensommer

Durch Sport abnehmen trotz Insektensommer

Durch Sport abnehmenEine langfristig erfolgreiche Diät besteht immer aus dem gelungenen Zusammenspiel von Bewegung und Ernährung. Gerade im Sommer wollen viele noch schnell ein paar Kilos loswerden und fragen sich: „Wie kann man schneller abnehmen?“. Im Sommer hat man glücklicherweise mehr Möglichkeiten sich an der frischen Luft zu bewegen und da die Natur in diesen Monaten eine besonders hohe Anziehungskraft hat, treibt es uns fast automatisch hinaus, sodass wir ganz ungezwungen ein paar mehr Kalorien verbrennen können. Da steht einem Ausflug an den Badesee, einer ausgedehnten Wanderung, einem Ausritt, einer Tour auf Inlineskates und vor allem dem effektiven Joggen nichts mehr im Weg. Wer sein Gewicht auch in der kalten Jahreszeit halten will, hat die Möglichkeit, seine Ernährung effektiv umzustellen und der Kalorienaufnahme genügend Bewegung entgegenzusetzen. Für erfolgreiches Abnehmen gibt es eine Faustregel: Der Kalorienverbrauch muss höher sein, als die aufgenommenen Kalorien über den Tag. Der Wert der benötigten Kalorien variiert von Mensch zu Mensch und ist abhängig von den Faktoren Geschlecht, Gewicht, Körpergröße. Aus diesen Faktoren lässt sich auch der sogenannte Grundumsatz ermitteln, also der Kalorienverbrauch im Ruhezustand. Der durchschnittliche Kalorienbedarf liegt bei Erwachsenen zwischen 2500 und 3000 Kilokalorien. Jetzt kann man ganz einfach seinen Kalorienverbrauch dagegen rechnen um herauszufinden ob man noch schnell eine Runde richtig Joggen gehen sollte.

Insektenschutz für Sommersportler

Die Sommermonate bringen allerdings auch lästige Begleiterscheinungen mit sich, die Frischluftsportlern in die Quere kommen könnten – Die Insekten. Besonders in der Abenddämmerung und an Gewässern ist man nicht sicher vor ihren Attacken. Da viele von ihnen in Schwärmen auftreten, sollte man Maßnahmen ergreifen, um sich effektiv zu schützen. Stechende Insekten können mit einem entsprechenden Spray oder einer Lotion ferngehalten werden. Besonders aggressive Stechinsekten sind Pferdebremsen und Mücken. Zum Schutz der Augen, ist es ratsam, eine Sportbrille zu tragen, denn selbst die kleinste Fliege wird zur Belastung, wenn man sie erst einmal im Auge hat. Dann beginnt das große Reiben und das sportliche Erlebnis wird zur Tortur. Eine Sportbrille empfiehlt sich für die Sportarten Joggen, Walken, Radfahren und Inlineskaten. Sportbrillen haben, je nach Hersteller, individuelle Funktionen und Designs. Der Hauptunterschied zwischen den einzelnen Modellen, ist der Preis. Wenn es um den reinen Schutz der Augen geht, kommt man mit den günstigen Modellen aus, die, genau, wie die teureren Markenbrillen z.B. von Audi vor UV-Strahlung, Steinchen, Insekten und Fahrtwind schützen. Weitere Unterschiede der einzelnen Modelle zeigen sich in der Konstruktion. Während die günstigen Modelle eine einfache Konstruktion aufweisen, lassen sich die Markenhersteller spezielle Glasbeschichtungen, Scheibentechnologien und vertikal verstellbare Bügel patentieren. Eine besondere Neuheit ist eine Sportbrille mit integriertem Pulsmesser, die demnächst auch auf dem deutschen Markt verfügbar ist. Charakteristisch für Sportbrillen, ist die Austauschbarkeit der Gläser. Verschiedenfarbige Gläser passen sich so den Lichtverhältnissen an.

Sportarten speziell für die Sommermonate

Zu den Sportarten, die man vorwiegend im Sommer und im Freien betreiben kann, gehören Joggen, Walken, Inlineskaten, Reiten und Schwimmen. Bei all diesen Sportarten, außer beim Reiten, verbraucht man stündlich zwischen 300 und 500 Kilokalorien. Beim Reiten sind es zwischen 200 und 300 Kilokalorien, da dies eher eine passive Sportart ist. Im Sommer kann man vor allem abnehmen durch richtig Joggen. Es ist dabei wichtig das man auf seine Pulsfrequenz achtet und ausreichend lange läuft. Mit einer Pulsuhr kann man zusätzlich die verbrauchten Kalorien messen. Um erfolgreich abzunehmen, muss die Fettverbrennung angekurbelt werden. Das gelingt durch ein ausgeklügeltes Fitnessprogramm. Dieses sollte eine Mischung aus Krafttraining und Ausdauertraining sein, denn durch diese Kombination werden Muskeln aufgebaut und Kalorien verbrannt. Regelmäßiges Ausdauertraining kann durch Radsport, Laufen und Schwimmen praktiziert werden. „Laufen“ ist jedoch im Sportgenre ein weiter Begriff. Forscher streiten sich noch darüber, ob das Walken gegenüber dem Joggen die positiveren Nachwirkungen hat oder ob es beim Abnehmen hilfreicher ist.

Fakt ist: Es ist unwichtig, ob eine Sportart schnell oder langsam ausgeübt wird. Es kommt auf den Kalorienverbrauch an und so ist es ratsam, eine Sportart beständig und moderat auszuüben. Sporadisches Krafttraining ist da weniger lohnenswert.

Exkurs: Ausgewogene Ernährung

Bevor der Körper mit der Fettverbrennung beginnt, greift er die Kohlehydratreserven an, auch das ist ein Grund, ein beständiges Fitnesstraining zu entwickeln. Um die Ernährung dem Fitnessprogramm anzupassen, empfiehlt sich ein Blick auf die Ernährungspyramide. Diese zeigt sechs Lebensmittelkategorien, die sich nach oben hin schmälern. Auf der untersten Position befinden sich zuckerfreie Getränke aller Art, die reichlich über den Tag konsumiert werden sollten, Mineralwasser, Leitungswasser, Tees und Suppen. Auf der zweiten Position Gemüse und Obst. Davon sollten 5 Portionen pro Tag in verschiedenen Farben eingenommen werden. Zu jeder Hauptmahlzeit folgen in Getreide und Vollkornprodukte, wie Brot, Kartoffeln, Müsli, Bohnen und Pasta. Milch- und tierische Produkte befinden sich auf Position 4. Gerade die Omega-3-Säuren, die in Fisch enthalte sind, stellen eine gesunde Alternative zu gesättigten Fetten dar. Auf Position 5 findet man Öl, Fette, Butter und Hülsenfrüchte, welche man nur gemäßigt verwenden sollte und auf der letzten Position befinden sich Genussmittel, wie Süßwaren, Süßgetränke und salzige Snacks, auf die man im Rahmen eine Diät fast gänzlich verzichten sollte.

Schau auch das an

Vergleich 2012 & 2014 - Abnehmerfolg

Gastartikel: Von 110 kg auf 83 kg… wie auch Du das schaffst verrate ich Dir in dieser Story…

Hey Du, ja genau Du! Du liest gerade diesen Artikel weil es Dich interessiert, wie …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

8 + 14 =

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmst du der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen