Home / Abnehm Tipps / Eine Pflanze macht Karriere: Appetitzügler Konjak Glucomannane

Eine Pflanze macht Karriere: Appetitzügler Konjak Glucomannane

Nahrungsergänzungsmittel und Lebensmittel mit Konjak-Glucomannane sind derzeit stark am Kommen. Aktuell macht ein neuer Schlankmacher unter dem Namen VitalSticks von sich reden. Aber auch Pasta mit Konjak liegt bei Abnehmwilligen bereits seit längerem voll im Trend. Worin aber besteht die Wirkung und was macht eigentlich den Erfolg dieses pflanzlichen Schlankmachers im Kampf gegen Übergewicht aus?

Konjak – Sattmacher par excellence

Das Geheimnis von Konjakmehl oder Konjakextrakt liegt in der extrem sättigenden Wirkung. Die Konjakwurzel wird gerne auch als „asiatische Wunderknolle“ bezeichnet. Und diesen Namen trägt sie zu Recht, denn schließlich verfügt sie nachweislich über die höchste Dichte unter den pflanzlichen Naturstoffen.

Abnehmen mit natürlichen Appetitzüglern

Diese Tatsache ist ernährungsphysiologisch von großer Bedeutung. Mit einem Anteil an 40 Prozent ist die Knolle besonders reich an Glucomannanen. Hierbei handelt es sich um lösliche Ballaststoffe, die ein Mehrfaches ihres Volumens an Flüssigkeit aufnehmen und binden können. Die Ballaststoffe quellen im Magen auf mit dem Resultat, dass sich sehr schnell ein Sättigungsgefühl einstellt.

Die Konsequenz: wen man regelmäßig vor den Mahlzeiten die empfohlene Dosis einnimmt. isst man weniger, denn man fühlt sich bereits satt, bevor es mit dem Essen losgeht.

Produkte aus Konjak

slimsticks mit glucomannaneKonjak ist eine Pflanze, die in Asien kultiviert wird und seit Jahrhunderten ein fester Bestandteil der Ernährungskette ist. Am bekanntesten sind Shirataki Nudeln, die auch in Europa verbreitet sind.

Die werden aus gemahlenem Konjakmehl hergestellt und sind auch unter der Bezeichnung Glasnudeln bekannt. Daneben sind am deutschen Markt appetitzügelnde Nahrungsergänzungsmittel in Form von löslichen Pulvern / Extrakten erhältlich, wie zum Beispiel die beliebten Slimsticks.

Von der Wurzel zum Produkt

Konjakmehl sowie Konjakextrakt werden aus der Wurzel der Konjakpflanze gewonnen. Hierzulande kennt man das Gewächs auch unter dem Namen Teufelszunge. Die Knolle wird fein zermahlen und anschließend in Lebensmitteln, wie Nudeln, oder als lösliches Extrakt in Nahrungsergänzungsmitteln verarbeitet.

Die verarbeitete Wurzel wird aufgrund ihrer filmbildenden und feuchtigkeitsspendenden Wirkung auch in der Kosmetikindustrie verwendet. Man findet sie in zahlreichen Pflegprodukten für Gesicht und Körper.

Konjak-Extrakt zum Abnehmen ist nicht mit einer Diät-Formula zu vergleichen, zum Beispiel Almased, denn es verfügt über keine Nährwerte und dient somit nicht zum Nahrungsersatz, sondern nur zur ergänzenden Einnahme.

Positiv an dem pflanzlichen Appetitzügler sind folgende Eigenschaften:

  • zuckerfrei und für Diabetiker geeignet mit einem glykämischen Index von 0
  • glutenfrei, für Menschen mit Gluten-Unverträglichkeit geeignet
  • geringer Kaloriengehalt
  • frei von tierischen Eiweißen, für Veganer und Vegetarier geeignet
  • geschmacksneutral
  • geringer Anteil an verwertbaren Kohlenhydraten
  • hoher Anteil (40%) an löslichen Ballaststoffen, sogenannte Glucomannane
    hohe Quellfähigkeit, wodurch Nahrungsmittel, die nach/mit dem Diätdrink verzehrt werden, länger im Magen bleiben und das Sättigungsgefühl erhöhen.

Abnehmerfolg mit Konjak wissenschaftlich belegt

Konjakprodukte sind ideal, um die tägliche Kalorienzufuhr zu reduzieren. Dies bestätigt übrigens auch die Europäische Behörde für Lebensmittelsicherheit (EFSA). Die hat am 9. Dezember 2010 in Umsetzung der Health-Claims-Verordnung folgende gesundheitsbezogene Angabe als wissenschaftlich gerechtfertigt beurteilt:

„Verminderung des Körpergewichtes, wenn mindestens 3 g täglich in 3 Portionen von jeweils mindestens 1 g mit jeweils 1−2 Glas Wasser jeweils vor einer Mahlzeit durch eine übergewichtige Person eingenommen wird.“

Autor: Julia Klöckler, vital-sticks.de

Schau auch das an

Vergleich 2012 & 2014 - Abnehmerfolg

Gastartikel: Von 110 kg auf 83 kg… wie auch Du das schaffst verrate ich Dir in dieser Story…

Hey Du, ja genau Du! Du liest gerade diesen Artikel weil es Dich interessiert, wie …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmst du der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen