Home / Abnehm Tipps / Ketogene Diät – Low Carb

Ketogene Diät – Low Carb

Werbung

Die ketogene Diät gehört zur Low Carb Diät. Zur Zeit ist die Low Carb Diät in einem regelrechtem Trend und aus diesem Grund interessieren sich auch immer mehr Menschen für die ketogene Diät. Vor allem für Personen, welche bisher recht wenig Erfolg hatten, verspricht diese Diät eine kleine Hoffnung.

Die ketogene Diät und Kohlenhydrate

Ketogene DiätDer Verzehr, bzw. das weglassen von Kohlenhydraten ist bei der ketogene Diät etwas extremer. Es wird fast vollständig auf Kohlenhydrate (Liste: Lebensmittel ohne Kohlenhydrate) verzichtet. Der Fokus liegt dafür bei gesunden Fetten und auf Eiweiß, damit man im Lauf des Tages auch mit ausreichend Energie versorgt wird.

Zwar sind Kohlenhydrate einer der wichtigsten Energielieferanten in unserer Ernährung, mit einer Reduzierung lässt sich damit gut abenhmen, in Verbindung mit einer Kalorienreduzierung, unterhalb des Grundumsatzes. Des bedeutet, dass man weniger Kalorien einnehmen sollte, als man täglich benötigt. Aus diesem Grund sollte man seinen eigenen Kalorienverbrauch kennen.

Hat man diesen Kalorienverbrauch ermittelt, kann man sich einen Ernährungsplan erstellen und braucht so nicht mehr täglich Kalorien zu zählen. So kann man das Abnehmen vereinfachen.

Bei der ketogene Diät wird ein Fokus auf gesunde Fette gelegt, welche etwa 50 bis 80 Prozent ausmachen. Der Verzehr von Eiweiß sollte dementsprechend 20 bis 50 Prozent betragen.

Auf einen kompletten Verzicht von Kohlenhydraten sollte allerdings abgesehen werden. Der Körper braucht eine gewisse Anzahl von Kohlenhydraten, da z. B. das Gehirn ausschließlich diese Energieform verarbeiten kann.

Doch abgesehen von der Vermeidung von Kohlenhydraten legt die ketogene Diät Wert auf die Zuführung gesunder Fette (50 bis 80 Prozent) und Proteine (20 bis 50 Prozent). So können Sie gesund abnehmen und fühlen sich dennoch fit.

Die Ketose

Wie bereits gesagt, benötigt der Körper in einem geringen Maß Kohlenhydrate, für einzelne Körperfunktionen, wie zum Beispiel das Gehirn. Sobald ein Mangel an Kohlenhydraten herrscht, werden Fette in der Leber zu Ketonkörper umgebaut. Sie dienen als Ersatz für Kohlenhydrate. Der Körper wandelt sozusagen in der Not Fett in Kohlenhydrate um. Diesen Vorgang nennt man Ketose.


Werbung

Wie wende ich die Diät an?

Die übliche Variante ist es, dass du 80 % des Kalorienbedarfs mit Fetten und die restlichen 20 % mit Eiweiß aufnimmst. Im ersten Schritt solltest du deinen Kalorienbedarf berechnen.

Rechenbeispiel:

Dein Kalorienverbrauch liegt bei etwa 2800 Pro Tag und du möchtest nun 2000 Kalorien täglich zu dir nehmen.

2000 x 0,8 = 1600 Kalorien Fette
2000 x 0,2 = 400 Kalorien Proteine & Kohlenhydraten

Kohlenhydrate solltest du von der Menge nur ca. 1/3 verzehren, also etwa 133.

Du solltest relativ schnell in die Fettverbrennung kommen, wenn du dich streng an diesen Plan hältst.

Gesunde Fette

Du solltest dich auf gesunde Fette beschränken. Fast Food und Fertiggerichte sind absolut Tabu!

Gesunde Fette bekommst du aus frischen Lebensmittel wie Fisch, Nüsse, Avocado, Leinöl, Walnussöl, Olivenöl, Rapsöl.

Eiweiß

Proteine bekommst du vor allem aus roten und weißen Fleisch, sowie Eier, Gemüse, Käse und Milch.

Kohlenhydrate

PreThis
Werbung

Die Kohlenhydrate solltest du mit leicht verdaulichen, gesunden und guten Lebensmittel aufnehmen. Gemüse ist hier der Hauptlieferant, denn Gemüse hat wenige Kalorien. Des Weiteren bekommst du so wichtige Mineralstoffe und Vitamine.

Unbedingt vermeiden

Zu vermeiden gilt es Kohlenhydtrate aus Kartoffeln, (viel) Obst, Getreide, Brot, Nudeln, Reis und ähnlichem.

Wie lange sollte die Diät durchgeführt werden?

Das hängt von deiner eigenen Person ab. In der Regel wird empfohlen, die Diät über einen Zeitraum von mindestens drei Monaten durchzuführen.

Da es sich allerdings um eine Radikal-Diät handelt, solltest du immer auf deinen Körper achten und ggf. einen Arzt aufsuchen, falls Probleme auftreten. Im Normalfall dürfe nichts passieren.

Interessant ist, dass selbst Epilepsie Patienten diese Diät empfohlen wird und die Beschwerden sich verbessern können.

Werbung

Schau auch das an

Vergleich 2012 & 2014 - Abnehmerfolg

Gastartikel: Von 110 kg auf 83 kg… wie auch Du das schaffst verrate ich Dir in dieser Story…

Hey Du, ja genau Du! Du liest gerade diesen Artikel weil es Dich interessiert, wie …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

15 − 15 =

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmst du der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen